• Akro2.jpg
  • Baum.jpg
  • Bio2.jpg
  • Chor.jpg
  • Frankreich.jpg
  • Freitreppe.jpg
  • Gebude.jpg
  • Kartenlesen.jpg
  • Klettern.jpg
  • Kunst2.jpg
  • Musical.jpg
  • Natphn2.jpg
  • NWT.jpg
  • Sporttag2.jpg
  • Theater1.jpg
  • Verbrennung.jpg
  • Zweitesgebude.jpg

Verlauf:
Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Über uns

Infopräsentation (PDF)

Infobroschüre (PDF)

Wanted

Jugendbegleiter für das Schuljahr 2024/25

Infos und Anmeldung

Regelmäßige Events

am Gymnasium Haigerloch

Übersicht



Lleida bei 20°C und Sonne – Haigerloch im Schnee

Spanienaustausch am Gymnasium Haigerloch

Im Rahmen des Spanischaustausches Haigerloch-Lleida machten sich am Mittwoch, den 17. April, 23 deutsche Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 vom Gymnasium Haigerloch zum Gegenbesuch bei Ihren katalanischen Austauschpartnern nach Lleida ans INS Manuel de Montsuar auf.

Am Donnerstag begrüßte der Direktor des Instituts, Ramón Oscar Torrelles, die deutschen Gäste offiziell und ließ sie durch die Schule führen. Anschließend lernten sie etwas über die Stadtgeschichte beim Besuch des Rathauses, bei dem sie nicht nur den Ratssaal für die aktuelle Politik, sondern auch das ehemalige Gefängnis im Keller besichtigen durften. Die Geschichtskenntnisse wurden am höchsten Punkt der Stadt vertieft: bei der Seu Vella, der alten Kathedrale von Lleida lernten die Deutschen mehr über die arabische Eroberung und die Rückeroberung Spaniens. Außerdem durften die Haigerlocher den Blick weit über die Stadt und das Umland bei Sonnenschein genießen. Wie alle weiteren Nachmittage, gestalteten die katalanischen Schüler:innen ein individuelles Programm für ihre Gäste, bei dem einige der spanischen Schüler bei einem Konzert musikalisch mitwirkten, andere sahen, wie die Katalanen für die Castells übten – eine Tradition des Menschanturmbaus -oder in der Fußgängerzone das spanische Lebensgefühl genossen.
Das spanische Schulsystem lernten die Haigerlocher am Freitag bei der Hospitation in unterschiedlichem Unterricht etwas kennen. Im Anschluss daran machte die Großgruppe eine Exkursion zum Estany d'Ivars, einem bekannten Feuchtgebiet in Katalonien. Auf einer kleinen Wanderung rund um den See hatten die Schüler die Möglichkeit eine Vielzahl an Tierbeobachtungen zu machen, darunter zahlreiche Störche und andere Wasservögel. Nach der Rückkehr halfen die deutschen Gäste ihren spanischen Gastgebern bei der Vorbereitung auf die mündliche Deutschprüfung, indem sie ihre Dialoge korrigierten.
Das Programm am Wochenende wurde den Gastfamilien überlassen und gestaltete sich daher sehr unterschiedlich und abwechslungsreich: manche sahen zusammen das Fußballspiel der Frauen zwischen Barcelona und Chelsea, andere besuchten den Strand in Cambrils, einer schönen Stadt südöstlich von Barcelona, wiederum andere wanderten am Fuße der Pyrenäen.
Am Montag besuchten alle zusammen die katalanische Hauptstadt Barcelona. Zunächst bekamen die Schüler:innen eine Führung durch das „Hospital Sant Pau“ und sahen danach noch den bekannten „Parc Güell“ - beides emblematische Sehenswürdigkeiten des spanischen Modernismo oder Jugendstils. Die Ramblas, Kathedrale oder die Altstadt Barcelonas konnten die Schüler:innen dann in Kleingruppen auf eigene Faust erkunden.
Am Dienstag und Mittwoch genoss die deutsche Schülergruppe eigens für sie gehaltenen Spanischunterricht durch eine Muttersprachlerin, die auch am INS Spanischunterricht erteilt. Außerdem erlernten sie einige Schritte des traditionellen Sardanas-Tanzes und hatten noch Zeit, ihre Beiträge für das abendliche Abschlussfest vorzubereiten. Zuvor aber begab sich die Gesamtgruppe noch in die Innenstadt von Lleida, da an diesem Tag der Tag von Sant Jordi war. Der Schutzpatron Kataloniens wird in der ganzen Stadt gefeiert und die Leute schenken sich gegenseitig Rosen und Bücher. Am Abend fand schließlich das Abschlussfest statt. Bei diesem präsentierten einige spanische Schüler eine hochprofessionelle musikalische Aufführung und die deutschen Schüler:innen führten einen speziell choreographierten und geübten Tanz auf und zeigten eine tolle Powerpointpräsentation vom Besuch der Katalanen in Haigerloch kurz vor Fasnet. Nach den Darbietungen gab es von den Gasteltern ein reichhaltiges Buffet für alle mit spanischen Spezialitäten, wie zum Beispiel Tapas oder Fideao.

Am letzten Vormittag stellten die Spanier:innen der deutschen Schülerschaft noch ihre unterschiedlichen sozialen Projekte vor, welche sie in den vergangenen Wochen und Monaten durchgeführt hatten im Rahmen des Erasmus+-Projektes, an dem das INS teilnimmt.

Und dann hieß nach einer tollen sonnigen und abwechslungsreichen Woche, Abschied nehmen von den netten Austauschpartner:innen. Aber: der eine oder die andere planen ein baldiges „privates Wiedersehen“ in den Ferien, sei es in Haigerloch oder Lleida. So muss Austausch sein!

Johannes König und Maxime Rechsteiner (Klasse 10b)

 Spanienaustausch 2024  Spanienaustausch 2024